Our mascot
Our logo

18.09.2016 15:00 Invisibility Revised

Dienstag, 24.11.2020

Kombiticket kaufen: Concerning Violence + Invisibility Revised + Towards a Common Archive + Panel: THE VOID

(In English)

– english version below –

Im Jahr 1968 beschloss eine Gruppe von jungen Filmemacher*innen, eine Filminitiative zu gründen, um die Palästinensische Revolution zu unterstützen, die seit einiger Zeit im jordanischen Amman aktiv war. Die Filminitiative nannte sich Palestine Film Unit (PFU) und arbeitete mit der Al Fatah zusammen, einer der Gruppierungen innerhalb der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO), die den bewaffneten Kampf als einzigen Weg betrachteten, Palästina zu befreien. Als die PFU gegründet wurde, stellte sie der Revolution nicht nur ein kinematografisches Vokabular zur Verfügung, sondern thematisierte auch das Jahrzehnte alte Dilemma der Unsichtbarkeit der Palästinenser*innen und lieferte die technische Infrastruktur, um mehr Sichtbarkeit zu erreichen. Später wurde die Arbeit der PFU zu einem wichtigen Bestandteil des revolutionären palästinensischen Kinos.
In der Lecture Performance Invisibility Revised wird das Leben und die Arbeit der Palestine Film Unit (PFU) und ihrer Mitglieder nachgezeichnet ‒ als ein Beispiel für die militante Filmpraxis der 1960er und 70er Jahre, als viele Filmemacher*innen glaubten, Filme könnten die Welt verändern.

News-Archiv