Our mascot
Our logo
Natasha Vergilio

Natasha Vergilio

Natasha Vergilio is Berlin based artist from Brazil, with 12+ years of experience working professionally in artistic industry as performer, movement director and choreographer. She worked as a dancer and interpreter-creator at J.Gar.Cia brazilian contemporary dance company for 8 years, producing individual and collective research that extended the knowledge in other arts like cinema, scenography, light, theater, capoeira and yoga. Refining an intuitive art and physical experiments over the years, she developed corporal practices and workshops as an artist educator. As creative director, her works value the various forms of intellectuality, and the recognition of the diversity of the body and its history. With her creative duo artist Daniele Caetano, their work can be seen in medias such as film, photography, collage and theater. Não Existe Um Nome and The Potency of Anonymity are authorial dance performances that circulated in cultural institutions in Brazil and Trust the Move at Ufer Studios Berlin-2018. In 2018 they were awarded in Runner-up with the experimental dance film Apartment 502 at 60secondsdancefilm Festival in Copenhagen-Denmark, was also screened at Berlin Lesbian Non-Binary FilmFest. In 2019, Apartment 502 and Lunar short films were at POOL 19 ‒ INTERNATIONALES TanzFilmFestival Berlin program. She also was performing on the project Aus Dem hinterhalt Wozzeck directed by the artist Black Cracker at the Deutsche Oper Berlin – Tischlerei in 2018.

********************

Natasha Vergilio ist eine in Berlin lebende Künstlerin aus Brasilien mit über 12 Jahren Berufserfahrung im Kulturbetrieb als Performerin, Bewegungsregisseurin und Choreographin. Acht Jahre lang war sie Tänzerin und Interpretin/Produzentin bei der brasilianischen Kompanie für zeitgenössischen Tanz J.Gar.Cia und erweiterte durch individuelle und kollektive Recherchearbeit ihr Wissen in anderen künstlerischen Bereichen wie dem Kino, Bühnenbild, Licht, Theater, Capoeira und Yoga. Im Laufe der Jahre verfeinerte Natasha ihre intuitive Kunstpraxis, experimentierte mit körperlichen Erfahrungen und entwickelte als Kunstpädagogin Körperpraktiken und Workshops. In ihrer Arbeit als Kreativdirektorin würdigt sie die verschiedenen Formen der Intellektualität und erkennt darin die Vielfalt des Körpers und seiner Geschichte an. Ihre gemeinsam mit ihrer kreativen Partnerin Daniele Caetano entstandenen Arbeiten finden ihren Ausdruck in Medien wie Film, Fotografie, Collage und Theater. Não Existe Um Nome und The Potency of Anonymity sind narrative Tanzperformances, die durch kulturelle Institutionen in Brasilien tourten, und Trust the Move 2018 war in den Ufer Studios Berlin zu sehen. 2018 erlangte das Duo beim 60secondsdancefilm Festival in Kopenhagen mit dem experimentellen Tanzfilm Apartment 502, der auch während des Berlin Lesbian Non-Binary FilmFest gezeigt wurde, den zweiten Platz. 2019 wurden Apartment 502 und der Kurzfilm Lunar während des POOL 19 ‒ INTERNATIONALES TanzFilmFestival Berlin gezeigt. Außerdem trat Natasha Vergilio 2018 im Rahmen des Projekts Aus dem Hinterhalt: Wozzeck unter der Leitung des Künstlers Black Cracker an der Deutschen Oper Berlin ‒ Tischlerei auf.

Mitwirkung in: