Our mascot
Our logo
Postcolonial Poly Perspectives Performance

AN OBJECT IS AN OBJECT IS WHAT?

Performances von Sophia Ndaba, TRVANIA, Duduzile Voigts

Premiere: 27.9.2019, 20 Uhr
Weitere Vorstellung: 28.9.2019, 20 Uhr

Wem gehört die Welt? Die Antwort ist klar: Schwarzen Frauen. Sie sollte ihnen gehören. Duduzile Voigts, Sophia Ndaba und TRVΛNIΛ, drei Choreografinnen und Tänzerinnen, bringen mit An Object is an Object is What? drei Soloarbeiten auf die Bühne, drei Perspektiven an einem Abend. Der Alltag ist die Herausforderung. Die Choreografien sind drei Wege, die vorgesehenen, zugewiesenen Positionen zu verlassen und selbstbestimmt zu agieren, als Frau, als Schwarze Frau.

In Conversing with Oceans erzählt Duduzile Voigts vom Surfen. Von der berauschenden Wucht der Wellen, von der Kraft des Wassers, von dem Moment der Freiheit. Sie schildert ihren Weg, eine dynamische Linie zu finden, ein Balanceakt innerhalb des populären, weiß dominierten und sexistischen Sports, eine Rückforderung des Ozeans und des Wellenreitens für den Schwarzen weiblichen Körper.

In The Highlight of the Shadow begegnet Sophia Ndaba ihrem Schatten. Die Erfahrung der politischen Ordnung von Licht und Schatten ist der Ausgangspunkt einer Reise, die durch die blendende Helligkeit von Sichtbarkeit und Aufmerksamkeit hindurch führt, hin zum Verborgenen und Versteckten. Dabei treten Fragen auf nach dem, was dahinter liegt, hinter den beleuchteten Oberflächen, hinter den im Licht fixierten Silhouetten.

Der Körper ist heilig, wir sind Körper. Der Angriff erfolgt von innen heraus. Mit Inneres Wachstum antwortet die Performerin und Sängerin TRVANIA auf eine spezifische Form der Kolonisierung: Das Risiko, dass Tumore den Körper verändern, ist in einigen Fällen ‒ so der medizinische Stand ‒ für afrikanische, afrokaribische, afrodeutsche und afroamerikanische Frauen, für Schwarze Frauen bis zu neunmal höher als für europäische weiße Frauen. Was bedeutet das? Was bündelt sich hier? Welche Gewalt lagert sich hier ein? Wie antworten?

An Object is an Object is What? als gemeinsamer Abend der drei Nachwuchskünstlerinnen TRVΛNIΛ, Duduzile Voigts und Sophia Ndaba entsteht im Rahmen des Festivals Postcolonial Poly Perspectives, dramaturgisch begleitet von der Tänzerin und Choreografin Nasheeka Nedsreal.