Our mascot
Our logo
Tobias Lee

Tobias Lee

Tobias Lee/ Why Be is a Korean-born, Danish-raised, and Berlin and Copenhagen-based producer and DJ. After intentionally spending years on the fringes of experimental dance music, 2015 saw Lee embracing the conventional release format for the very first time, accordingly
establishing himself as a formidable emergent voice in dance music’s
larger conversation.
The resulting Snipestreet EP on Rabit’s Halcyon Veil label notably
found the artist exercising a newfound mastery over original
productions, in lieu of his usual, unruly approach to bootlegs and
edits. Upon release it garnered widespread critical acclaim.
Following Snipestreet Why Be teamed up with his year long comrades
Elysia Crampton, Chino Amobi, Lexxi & Rabit to join forces on the
album Demon City released by Break World Records. Same year he
soundtracked Stephanie Comilang’s sci-fi docu Lumapit Sa Akin, Paraiso
about filipina migrant workers in Hong Kong. The soundtrack featured
collaborations with Sky H1 and Elysia Crampton and was released via
Chino Amobi’s NON records.
Most recently Janus released a collaborative 15 minute piece that Why
Be and Backtearer recorded between Hong Kong, Copenhagen and Berlin.
Lee’s sound both on record and behind the CD-Rs defies easy
compartmentalization: if anything, it is defined by its visceral
uncategorizability. He’s as likely to draw on ballroom and rap as instrumental grime, but it’s Lee’s radically singular approach to putting it all together that makes him so exciting. Even if the ingredients are familiar, the end product never is: his hectic, cathartic, and uncompromising style of club music ultimately stands completely in its own lane.
In June 2018 he and Janus’ Dan DeNorch founded the label Yegorka and
Why Be’s next solo project is expected by the end 2019.

********************

Tobias Lee/Why Be ist ein in Korea geborener, in Dänemark aufgewachsener und in Berlin und Kopenhagen lebender Produzent und DJ. Nachdem sich Lee jahrelang bewusst am Rande der experimentellen Dance-Musik bewegt hatte, ließ er sich 2015 zum ersten Mal auf das konventionelle Release-Format ein und etablierte sich damit als beeindruckende neue Stimme im größeren Dance-Musik-Kontext.

Die daraus resultierenden Snipestreet-EP des Labels Halcyon Veil von Rabit offenbarte das Können des Künstlers auf dem Gebiet der Originalproduktionen, das an die Stelle seines üblichen widerspenstigen Ansatzes mit Bootlegs und Edits trat. Nach der Veröffentlichung wurde er dafür von der Musikkritik hochgelobt.

Nach Snipestreet schloss sich Why Be mit seinen langjährigen Kolleg*innen Elysia Crampton, Chino Amobi, Lexxi und Rabit zusammen, um an dem von Break World Records veröffentlichten Album Demon City zusammenzuarbeiten. Im selben Jahr vertonte er Stephanie Comilangs Sci-Fi-Doku Lumapit Sa Akin, Paraiso über philippinische Arbeitsmigrantinnen in Hongkong. Auf dem Soundtrack, der über Chino Amobis NON Records veröffentlicht wurde, sind Kooperationen mit Sky H1 und Elysia Crampton zu hören.

Zuletzt wurde von Janus ein 15-minütiges gemeinschaftlich produziertes Stück veröffentlicht, das Why Be und Backtearer zwischen Hongkong, Kopenhagen und Berlin aufgenommen haben.

Lees Sound, sowohl auf Platte als auch am CD-R-Player lässt sich nicht so leicht in Schubladen packen: Er definiert sich eher durch seine viszerale Unklassifizierbarkeit. Er greift ebenso gerne auf Ballroom und Rap wie auf Instrumental Grime zurück, doch es ist Lees radikaler und einzigartiger Ansatz der Zusammenstellung, der ihn so spannend macht. Auch wenn die Zutaten bekannt sind, ist es das Endprodukt nie: Sein hektischer, kathartischer und kompromissloser Clubmusik-Stil steht letztlich ganz für sich.

Im Juni 2018 gründeten Why Be und Dan DeNorch von Janus das Label Yegorka, sein nächstes Solo-Projekt wird Ende 2019 erwartet.

Mitwirkung in: