Our mascot
Our logo

02.05.2011 20:00 Taner Akyol Trio

Montag, 30.11.2020

Dauer: 120 min mit Pause

Das Taner Akyol Trio fand im Jahr 2003 bei einer Studioaufnahme in Berlin zusammen. Die ungewöhnliche Kombination von Bağlama, Klavier und Percussion entwickelte sich zu einem Experimentierfeld zwischen orientalischer Leidenschaft und intellektueller Klangforschung.

Kommerzielle Musik ist die beherrschende Musikform unserer Tage. Volksmusik wird entweder vergessen oder umarrangiert, degeneriert (…) Ein neuer Geist entwickelt sich aus dem folk song ‒ der wirkliche Geist des Volkes. Hier gibt es Kultur, ein Bestreben und ein Wissen… mit intensiver Bemühung schreitet Taner Akyol vom musikalischen Handwerk in die Welt der Kunst. Ohne Zweifel ist er der herausragendste Saz Virtuose der letzten Jahre. Im Grunde ist er ein Komponist, der der Volksmusik ein neues Gesicht, einen neuen Ausdruck gibt und es ist so beeindruckend, wie unmittelbar deutlich, wird dass hier keine kommerziellen Absichten zugrunde liegen. Fazil Say, Pianist

Taner Akyol wurde 1977 in Bursa (Türkei) geboren und schon als Teenager arbeitete er professionell als Bağlama-Spieler. Mit 19 Jahren zog er nach Berlin: Dort studierte er Komposition an der Hanns Eisler Musikhochschule und nach dem Diplom-Abschluss (2003) an der UdK. Er gründete das interkulturelle Ensemble Cornucopia und leitet seit 2004 das „ta Musikatelier“ in Berlin.

Antonis Anissegos (*1970 in Thessaloniki) ist ein griechischer Komponist und Pianist, der sich sowohl im Bereich der neuen Klassik wie auch in der Improvisation des Jazz bewegt. Er besuchte bis 1991 die Klavierklasse am Konservatorium von Thessaloniki und war dann bis 1992 an der Franz-Liszt-Akademie in Budapest Schüler von György Orban. Es schloss sich ein Studium an der Musikhochschulen Wien und auch in Köln an, wo er gleichzeitig Jazz bei John Taylor studierte. Von 1998 bis 2001 Meisterschüler von Walter Zimmermann an der UdK, Berlin. Bereits Anfang der 1990er Jahre wurde Anissegos von Manos Hadjidakis gefördert, der seine Werke aufführte und Kompositionen bestellte. Er erhielt mehrere Kompositionsstipendien und gewann den Ersten Preis im Kompositionswettbewerb der Neuköllner Oper mit der Kammeroper Hundeherz.

David Kuckhermann, *1979 in Münster: Nach seinem Studium mit u.a. Glen Velez, Behnam Samani, Ramesh Shotham und Ustad Fayaz Khan kreierte David Kuckhermann seinen eigenen Stil, in dem er Techniken und Rhythmen des traditionellen Handtrommel-Spiels aus Ländern wie Iran, Indien, Ägypten, Europa, Türkei und Afrika verbindet. Er arbeitete u.a. mit Taner Akyol, Omar Faruk Tekbilek, Dead Can Dance, Levent Yıldırım, dem Mittelaltermusik-Ensemble Cordatum, Ahmad Al-Khatib, Pera Ensemble, Sicily Philharmonic Orchestra, Raquy and the Cavemen, Cristina Braga, Bassam Sabam.

News-Archiv