Our mascot
Our logo
BLACK BERLIN BLACK – UNITED POLYPHONIC Ausstellung

STAIRCASE OF MEMORY

VON SAGAL FARAH UND LERATO SHADI

Nächste Aufführung:

  • Mittwoch, 28.02.2024, 18:00
    Eintritt: frei

Die Ausstellung wurde am 2. Februar eröffnet und ist bis zum 28. Februar an allen Veranstaltungstagen jeweils eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn geöffnet.

Die Ausstellung ist nicht barrierefrei.

Wir haben eine gemeinsame Ebene! Allzu häufig nehmen wir an, dass wir uns über bestimmte Grundlagen einig sind. Wir haben nicht alle die gleiche Arbeit im Bezug auf Dekolonisierung oder Verlernen oder Lernen geleistet. Unsere Perspektiven sind verschieden. Aber vielleicht können wir einen gemeinsamen Weg gehen.

Die Treppe ist ein praktisches Ding, sie verbindet den Keller mit dem Dachboden, sie ermöglicht, dass wir auf die verschiedenen Ebenen kommen. Im Ballhaus Naunynstraße verbindet sie Probenräume und technische Lager, die Aufführungsräume mit den Toiletten und der Bar. Sie windet sich aus dem Boden in den Himmel. Sie erlaubt uns, in einer weiten Spirale eine Wegstrecke zurückzulegen – und auf eindrückliche Weise erleben wir, dass sich damit die Perspektive ändert, von der Frosch- in die Vogelperspektive und zurück. Die Treppe macht erfahrbar, dass sich unsere Perspektive – und damit auch wir uns selbst – im Gehen verändern.

Seit zehn Jahren bestimmen Schwarze Perspektiven das Programm am Ballhaus Naunynstraße. Es hat zahlreichen Protagonist*innen auf ihrem Weg begleitet und eigene Impulse gesetzt. Damit ist es selbst Teil einer Schwarzen Geschichte in Deutschland. Vor diesem Hintergrund wurden die beiden bildenden Künstlerinnen Sagal Farah und Lerato Shadi gefragt, das zentrale Organ des Ballhaus Naunynstraße, von dem ausgehend sich alles verflicht, diese Baumtreppe zwischen Werkstatt und Kunst, zwischen Probe und Öffentlichkeit, zwischen Gestern und Morgen, zu bespielen – mit einer Ebenen und Etagen übergreifenden Kooperation!

Geöffnet an allen Vorstellungstagen, jeweils eine Stunde vor Beginn der Veranstaltung.

Im Rahmen des Festivals BLACK BERLIN BLACK – UNITED POLYPHONIC