Our mascot
Our logo
Zé de Paiva

Zé de Paiva

Zé de Paiva lebt und arbeitet als Videokünstler, Tänzer und Schauspieler in Berlin. Die Videoinstallation als interaktives Element im Bühnengeschehen bildet derzeit den Schwerpunkt seiner audiovisuellen Arbeit.

Nach seiner Ausbildung zum Fotografen nahm er ein Studium der Bildenden Künste an der Universität von São José do Rio Pardo in Brasilien auf. Er wandte sich auch dem Theater zu. 2003 wurde er Ensemble-Mitglied des Teatro Oficina unter der Leitung von José Celso Martinez Corrêa. Seit 2009 arbeitet Zé de Paiva als Tänzer und Videokünstler mit der Kompanie Grupo Oito, als Videokünstler mit der Choreografin Modjgan Hashemian, dem Regisseur Atif Mohammed Nor Hussein (zuletzt bei Walking Large, Ballhaus Naunynstraße) und als Schauspieler und Videokünstler mit der Künstlerin Grada Kilomba zusammen. Für das Ballhaus Naunynstraße dokumentiert er regelmäßig Bühnenstücke und Festivals. Er interessiert sich für die Videoinstallation als Teil des Bühnenbildes, bei dem die audiovisuellen Inhalte einen Bezugshorizont für das Tanz- und Theatergeschehen schaffen und einen Dialog zwischen Video und Bewegung eröffnen, der zwischen beiden Sprachen oszilliert und sie bisweilen miteinander verschmelzen lässt.

*******************

Zé de Paiva is a video artist, dancer and actor living and working in Berlin. In his audio-visual work he is currently focusing on video installation as an interactive element in the events on stage.

After training as a photographer, he began studying visual arts at the University of São José do Rio Pardo in Brazil. He also became interested in theatre. In 2003 he joined the ensemble of Teatro Oficina under the directorship of José Celso Martinez Corrêa. Since 2009 Zé de Paiva has been working as a dancer and video artist with the dance company Grupo Oito; as a video artist with the choreographer Modjgan Hashemian; the director Atif Mohammed Nor Hussein (most recently for Walking Large, Ballhaus Naunynstraße) and as an actor and video artist with the artist Grada Kilomba. For Ballhaus Naunynstraße he regularly documents stage performances and festivals. He is interested in video installation as part of the stage design, with audio-visual content creating a reference horizon for the dance and acting on stage and opening a dialogue between video and movement oscillating between both languages, occasionally allowing them to blend into one another.

Mitwirkung in: